Samsø öffne dich

Ein Paradies für Fischliebhaber und Kenner

Diese schöne Insel wird nur selten von deutschen Meerforellenanglern besucht, ist aber ein Spitzenrevier mit unterschiedlichsten Strukturen: steinige Küsten, Sandstrände, Riffe und geschützte Buchten. Im März, April und Mai ist hier „Meerforellen-Alarm“, es gibt kaum einen Strand, an dem keine Meerforellen unterwegs sind! Wenn Sie nicht wissen, wo Sie anfangen sollen: Im Frühjahr sollten Sie es direkt östlich des Hafens von Sælvig versuchen. Dieser Bereich ist leicht zu erreichen, gut zu bewaten und Meerforellen sind hier immer unterwegs, die Sie beim Spinnfischen, mit dem Sbirolino oder beim Fliegenfischen fangen können.

Die Nordspitze von Samsø, mit der über das Riff laufenden Strömung, ist im Sommer ein Hotspot für das Fliegenfischen! Nachts können Sie hier im Juni, Juli und August mit schwarzen Oberflächen-Fliegen wie dem „MW Gurgler 3.0“ wahre Sternstunden erleben.

Im April und Mai ist Samsø das wahrscheinlich beste Hornhecht-Revier Dänemarks! Ganz gleich, ob Sie mit der Spinnrute, Sbirolino der Fliegenrute oder mit Naturköder und Pose fischen, Sie werden Hornhechte fangen - und das nicht zu knapp!

Von April und Mai bis Dezember können Sie auf Samsø zudem Plattfisch beim Grundangeln oder Brandungsangeln fangen, wobei es im Juli und August oft einen kleinen Sommerknick gibt – das Wasser wird dann zu warm. Der Juni ist oft noch sehr gut, ab Juli braucht man tiefes Wasser mit Strömung und weite Würfe mit der Brandungsrute, um Flundern und Klieschen zu fangen.

Ein kleiner Warnhinweis: An der Küste Samsøs werden viele Petermännchen gefangen, und diese Fische haben an den Kiemendeckeln und an den Rückenflossen Giftstacheln! Lösen Sie diese Fische mit größter Vorsicht und einer Lösezange.

Petermännchen Kopf

Meerforellen fangen auf Samsø

Sie verbringen Ihren Sommerurlaub auf Samsø und möchten Meerforellen fangen? Dann besorgen Sie sich mal schnell ein paar Sommerfliegen für die Meerforellenfischerei, denn die ist auf Samsø wirklich außergewöhnlich! Selbst im Hochsommer werden dort Meerforellen gefangen!

Tipp: Fahren Sie am späten Nachmittag Richtung Issehoved, stellen Sie Wagen auf dem letzten Parkplatz ab und wandern Sie durch die grasbedeckte Hügellandschaft hinauf zur Nordspitze der Insel. Vom letzten Hügel aus können Sie die Landspitze gut überblicken - und erkennen, wie die Strömungskante verläuft!

Der beste Platz ist nicht die Spitze selbst, sondern links oder rechts davon. Kommt die Strömung von rechts, ist die linke Seite besser und umgekehrt. Der Grund: Es bildet sich eine Kehrströmung, die die Nahrung zusammentreibt – befischen Sie also die „Innenseite“ der Strömungskante.

Die beste Zeit beginnt im Sommer mit dem Sonnuntergang.

Fischen Sie also in die Dämmerung hinein und, wenn Sie es mögen, gerne bis in die Nacht. Im Sommer werden Sie hier mit Oberflächenfliegen wie dem „Meerforellen Gurgler“ garantiert Meerforellen fangen!

Tipp: Fischen Sie im Sommer nachts mit schwarzen Oberflächenfliegen auf Meerforellen!

Samsø Facts:

Alle Daten im Überblick

Beste Jahreszeiten

Hornhecht:
April - Mai

Meerforelle:
April - Mai / September - Dezember

Plattfisch:
Mai - Dezember

Anzeige für danferry.de

Anzeige für dantravel.de