Die Familieninsel im Wattenmeer

Auf Fanø können Sie kinderleicht Plattfisch, Aal und Makrelen fangen

Diese in der Nordsee liegende Wattenmeer-Insel hat kaum ein Angler „wirklich auf der Rechnung“, dabei ist diese Insel ein sehr gutes Revier für Plattfische und Aale, die bei auflaufendem Wasser am besten beißen. Die Plattfische kommen meist im April und Mai ins Flachwasser, die Aale etwas später, für diese Fische beginnt die Saison in der Regel im Juni.

Plattfische können Sie dann in den Sommermonaten (Juni, Juli und August) bis in den Herbst hinein gut beim Grundangeln und Brandungsangeln fangen, wobei die Plattfische im Herbst (September, Oktober und November) sehr wohlgenährt und dick sind. Im Sommer „läuft der Aal“, wie es an der Küste heißt, die Monate Juli, August und September sind am besten.

Tau- und Wattwurm sind für Plattfisch und Aal die besten Köder, doch auch Fischstückchen - und vor allem Garnelen - sind mehr als nur ein „Notköder“. Brandungsangler sind an der Westküste, sowie an der Nordspitze von Fanö, bestens aufgehoben, neben Plattfischen erwartet Sie hier auch der ein oder andere Dorsch.

Fanø Plattfisch

Tipp: Wenn Sie mit der leichten Grundrute fischen, sollten Sie es einmal am Hafen von Nordby versuchen. Hier können auch Kinder erfolgreich fischen.


Ab Mai kommen dann auch die Hornhechte nach Fanö, der Juni ist die sicherste Zeit, um diese Fische zu fangen. Die Hornhechte sind den ganzen Sommer, also auch im Juli, August und September, rund um Fanö unterwegs, besonders gut beißen sie an sonnigen Tagen.

Eine weitere Möglichkeit bietet sich an der Südspitze der Insel sowie direkt im Hafen, hier können Sie im Sommer (Juni, Juli, August, September) Meeräschen mit der Pose und Weißbrot oder Garnelenstücken (Krabben) fangen. Auch die Makrelen sind im Juli, August und September da und werden meist vom Angelkutter gefangen, gelegentlich fängt man diese Fische jedoch auch beim Spinnfischen von der Küste aus. Für weitere Überraschungen sorgen Wolfsbarsche, die auf Fanö im Juli, August und September beim Brandungsangeln, Spinnfischen oder auch Fliegenfischen manchmal gefangen werden.

Was kaum einer weiß: An der Westküste von Fanö werden Meerforellen beim Spinnfischen und auch beim Fliegenfischen gefangen! Auflaufendes Wasser während der Dämmerung ist meist am besten, die Meerforellen sind hier an der Küste Fanös in erster Linie hinter Garnelen und Sandaalen her.

Tipp: Als Fliegenfischer sollten Sie auf Fanö mit sandfarbenen Garnelenmustern (Shrimps) fischen, als Spinnfischer mit schlanken, silber-grünen Blinkern und Küstenwobblern.


Die beste Zeit für Meerforellen sind die Monate März, April und Mai und dann wieder im Spätsommer, September und Oktober, wenn die Wassertemperatur fällt.

Fanø Facts:

Alle Daten im Überblick

Beste Jahreszeiten

Dorsch:
September - November

Plattfisch:
Mai -November

Hornhecht:
April - Mai

 

Anzeige für danferry.de

Anzeige für dantravel.de