Willkommen auf der Fischinsel

Die besten Zeiten für Meerforelle, Dorsch und Lachs auf Bornholm

Abwechslungsreicher kann ein Angelrevier kaum sein – im Norden der Insel liegt die Felsenküste, im Süden findet man Sandstrände. Dazu gibt es Strecken mit Steinen und Schiefer, zum Beispiel bei Arnager und Broens Odde. Entsprechend ist die Fischerei: entspannt im Süden, aufregend und anspruchsvoll im Norden.

Wenn Sie einmal einen richtigen „Meerforellen-Bomber“ fangen wollen, dann sind Sie auf Bornholm goldrichtig.

Was man jedoch als Meerforellenfischer wissen muss: Während die Fischerei in den Wintermonaten, vor allem im November, Dezember und Januar, auf Bornholm sehr gut ist, gehört das zeitige Frühjahr nicht zu den guten Zeiten. Der Frühling kommt später nach Bornholm, das Wasser ist im März meist am kältesten.

Ab Mitte April und im Mai ist die Fischerei auf Meerforellen dann wieder sehr gut und man fängt sie beim Spinnfischen, beim Fliegenfischen oder auch mit dem Sbirolino. Die Küstensaison geht meist bis Mitte Juni, dann ziehen sich die Meerforellen in tieferes Wasser zurück und kehren erst im Oktober an die Küste zurück. Chancen bestehen im Juli, August und September noch am ehesten im Norden Bornholms.

Dorsch mit Pilker und Seetang

Tipp: Ein sehr großer Watkescher sowie ein Watstock (für die Nordküste) sollten im Gepäck nicht fehlen.

Vor Bornholm gibt es noch so richtig Dorsch

Auch handfeste „Küstendorsche“ werden auf Bornholm regelmäßig gefangen. Oft sind diese Dorsche Beifänge beim Meerforellenfischen, werden also beim Spinnfischen oder mit der Fliegenrute gefangen, denn mit der Brandungsrute wird auf Bornholm selten gefischt. Warum? Nun, wahrscheinlich, weil diese Fischerei auf dieser Insel, anders als beispielsweise auf Langeland, keine Tradition hat.

Wer es dennoch versucht, wird beim Brandungsangeln auf Bornholm im April, Mai und Juni sowie im September, Oktober und November Dorsche und viele Plattfische fangen.

In den Sommermonaten werden die Dorsche im tieferen Wasser gefangen, man braucht also ein Boot oder pilkt von einem der Kutter. Die Monate Juni, Juli, August und September bieten die wahrscheinlich beste Sommerfischerei auf Dorsch in der gesamten Ostsee! Legendär ist beispielsweise das Pilken auf dem Adlergrund - an manchen Tagen ist an dieser Stelle Muskelkater vom Dorsch-Drillen vorprogrammiert! Wie gesagt: Die Sommerfischerei auf Dorsch ist auf Bornholm erstklassig!

Lachsfischen vor Bornholm

Eine echte Spezialität ist das Lachsfischen vor Bornholm, diese Insel gehört zu einem der besten Atlantiklachs-Revieren der Welt! Ein 10 Kilo schwerer Lachs ist hier fast normal, Exemplare bis an die 20 Kilogramm sind möglich. Gefischt wird von Booten, die Köder werden geschleppt. Diese Angelmethode nennt sich Trolling und es kommt viel Technik zum Einsatz: Downrigger bringen die Schleppköder, meist handlange, dünnblechige Blinker, in die Tiefe, in der die Lachse jagen. Die Futterfischschwärme (Heringe und Sprotten) werden dabei mit dem Echolot gesucht, und wenn die großen „Sicheln“ auf dem Bildschirm des Echolots auftauchen, wird es spannend – denn diese „Sicheln“ sind die Echos großer Fische… Lachse können von Trollingbooten ganzjährig gefangen werden, die beste Zeit ist das kühlere Halbjahr, also die Monate November, Dezember, Januar, Februar, März und April.
Um die Chance auf einen Lachs zu optimieren wird mit mehreren Ruten geschleppt und unterschiedliche Köder werden in verschiedenen Tiefen angeboten. Packt sich einer der Bornholm-Lachse Ihren Köder, kreischt die Rolle und Ihnen wird der Drill Ihres Lebens bevorstehen!

Bornholm Facts:

Alle Daten im Überblick

Beste Jahreszeiten

Meerforelle:
November - Januar / April - Mai

Dorsch:
April - November

Lachs:
November - April

 

Fischarten

Anzeige für danferry.de

Anzeige für dantravel.de