Alsen - Die perfekte Einsteigerinsel

Die Inselwelt beginnt gleich hinter der Grenze

Die an die Flensburger Förde angrenzende Insel Als ist ein sehr interessantes Revier. Der Als Sund trennt diese Insel vom Festland, und an der Westseite von Als gibt es viele geschützte Buchten, an denen die Strömung vorbeizieht.

Meerforellen lieben solche Stellen, besonders in der kälteren Jahreszeit, also Dezember, Januar und Februar werden Forellen hier beim Spinnfischen, mit dem Sbirolino und beim Fliegenfischen gefangen. Im März, April und Mai sind die Meerforellen an der ganzen Küste anzutreffen. Ab Juni, besonders aber im Juli und August, fängt man die Meerforellen fast nur noch an der Außenseite von Als, also an der Ostküste, da das Wasser dort kühler und sauerstoffreicher ist. Sehr erfolgsversprechend ist das Fliegenfischen auf Meerforellen übrigens im Sommer in der Nacht!

Die Ostküste von Als ist auch „heiß“ für Dorsch. Gut beißen diese Fische im April und Mai sowie im Herbst. Oktober, November und Dezember sind die Top-Monate, dann werden Dorsche beim Brandungsangeln, aber auch beim Spinnfischen und sogar beim Fliegenfischen gefangen. Auch im Sommer werden Dorsche gefangen, allerdings eher beim Bootsangeln im tieferen Wasser, denn Dorsche bevorzugen im Sommer tieferes Wasser und Strömung. Das Angeln auf Dorsch in den Monaten Juni, Juli und August ist daher nur vom Boot aus sinnvoll. Eine Sommer-Chance für Dorsch bietet der Als Sund, in dem übrigens auch immer wieder Köhler vom Ufer aus gefangen werden.

typische Als-Fliege


Zudem ist die Insel Als auch ein sehr gutes Revier für Brandungsangler, die Plattfische fangen möchten. Flunder, Kliesche und auch Scholle werden besonders an den sandigen Bereichen der Ostküste gefangen. Die Saison beginnt im Februar (Weibchen sind allerdings dann noch geschont).Besonders gut für die Uferfischerei sind die Monate März, April und Mai und dann wieder die Herbstmonate September, Oktober und November, doch auch im Dezember bestehen guten Chancen auf dicke Plattfische.

In den Sommermonaten Juni, Juli und August ziehen sich viele Plattfische ins tiefere Wasser zurück und werden am besten beim Bootsangeln in 5 bis 10 m Tiefe über Sandbänken gefangen.Größere Flundern und Klieschen kommen in den Sommermonaten nachts gerne unter Land und werden beim Brandungsangeln auf Aal (Top-Monate: Juli, August, September) mit dem Tau- oder Wattwurm oder auch Fischstückchen gefangen.

Im April und Mai ist dann der Hornhecht an der Küste zahlreich anzutreffen, er wird besonders über Seegraswiesen gefangen. Alle Methoden sind dann möglich und erfolgreich: Spinnfischen, Fliegenfischen, Sbirolinofischen, aber auch das Angeln mit der Pose und einem Fischstückchen.

Tipp: Hornhechte fangen Sie am besten bei Sonnenschein über Seegrasfeldern!

Als Facts:

Alle Daten im Überblick

Beste Jahreszeiten

Meerforelle:
September - Januar /März - Mai

Hornhecht:
April - Mai

Plattfisch:
August - Dezember

Anzeige für danferry.de

Anzeige für dantravel.de